INSTITUT für TRAININGSOPTIMIERUNG

 

Der TrainingstippStempel

Hier finden Sie den aktuellen Tipp, ältere Tipps finden Sie im Tipparchiv.
Wenn Sie keinen Tipp verpassen möchten, abonnieren Sie unseren monatlichen kostenlosen Newsletter.

Trainingsgestaltung bei Hitze

Bei Hitze oder großer Luftfeuchtigkeit fällt Training schwerer, da der Körper Schwierigkeiten hat, die durch das Training anfallende Wärme abzugeben und das notwendige Trinkvolumen zu verarbeiten. In der Folge steigt häufig der Puls. Um dem Pulsanstieg entgegenzuwirken, fahren oder laufen viele Athleten langsamer.

Dies ist ein Fehler, denn das "Prinzip des wirksamen Trainingsreizes" wird missachtet. Der entscheidende Parameter beim Ausdauertraining ist nicht  der Puls, sondern beim Laufen die Geschwindigkeit und beim Radfahren die Leistung (Watt). Wird das Tempo reduziert, um den Puls niedrig zu halten, werden häufig die trainingswirksamen Geschwindigkeits- bzw. Wattbereiche unterschritten - und damit ist das Training ineffektiv (streng genommen ist es per definitionem  gar kein Training).

Um eine Hitzeüberlastung zu vermeiden, können die Dauer der Einheit verkürzt oder Pausen eingelegt werden.

Merke: Nicht das Tempo reduzieren und den Umfang beibehalten, sondern den Umfang reduzieren und das Tempo beibehalten.

Diesen Tipp als PDF downloaden



Tipparchiv

Stempel




Alle Inhalte Intro-Wolfsburg © 2020 | Impressum | Cookie-Einstellungen